Entourage 2008 Update bringt Exchange auf den Mac

Microsoft hat endlich ein Update für Entourage, den Outlook-Klon für den Mac, online gestellt. Voraussetzung ist Entourage 2008 und dieses wird aufgebohrt zu Entourage 2008 Web Services Edition. Es ist also endlich möglich Exchange über die Standard Protokolle zu nutzen, statt auf IMAP oder WebDAV aufzusetzen. Autodiscover funktioniert einwandfrei und ich habe meine Version ohne Probleme aktualisiert und konfiguriert. Etwas Vorsicht ist bei der Anwendung des Junk-Mail Filters angesagt. Dieser verschob bei der ersten Synchronisation viele Mails in den Junk Mail Ordner, bei denen nicht der Hauch von Spam erkennbar war. Nach dem Anpassen der sicheren Maildomains und der Kontakte, war dies aber kein Problem mehr. Über eine integrierte Synchronisierungsfunktion lässt sich übrigens auch der Kontakte Ordner, der Kalender, die Aufgaben und die Notizen mit den Mac Pendants synchronisieren. Für die Kontakte habe ich das aktiviert und innerhalb weniger Minuten war das Adressbuch von Mac OS X gefüllt mit meinen Exchange Kontakten, so soll das sein. Jetzt bin ich mal gespannt, wie stabil das in nächster Zeit funktioniert und vor allem, wie Apple die gleiche Funktionalität in Snow Leopard integriert. Dann werde ich mal schauen worauf ich in Zukunft setzen werde.

Man findet das Update, mittlerweile auch in einer deutschen Version, auf der Mactopia Webseite von Microsoft.

Links:

[Mac Howto] Wireshark 1.2.1 startet mit Fehlermeldung

Bisher habe ich Wireshark immer per MacPorts oder mit Fink installiert, da jedoch mittlerweile ein Binary für Mac OS X existiert und dieses die neueste Version beinhaltet, installierte ich Version 1.2.1 direkt per DMG. Die Installation ist in der beigelegten Readme gut erklärt, doch nach dem ersten Start erhielt ich folgende Fehlermeldung:

wireshark_mibs_01

Der Grund hierfür ist eine fehlende Pfadangabe in den Einstellungen von Wireshark. Ruft also über das „Edit Menü“ die „Preferences“ auf, wechselt zu „Name Resolution“ und klickt neben „SMI (MIB and PIB) paths“ auf „Edit…“.

wireshark_mibs_03

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Ihr auf „New“ klicken und folgenden Pfad eintragen müsst:

/usr/share/snmp/mibs

wireshark_mibs_04

Mit „OK“ alle Dialoge schließen, Wireshark neu starten und der Fehler sollte Geschichte sein.

Links:

[Mac Howto] Erzeugen von .DS_Store auf Netzlaufwerken verhindern

Wer mit Windows Usern gemeinsam auf Netzlaufwerken arbeitet, der hat bestimmt schon oft die Frage gehört „Wo kommt denn die Datei .DS_Store her und was macht die?“. Auf Mac Systemen fällt diese versteckte Datei dem User selten bis gar nicht auf. Sie speichert individuelle Einstellungen eines Verzeichnisses, wie z.B. die Position von Icons, oder auch die Vorschaubilder für die Anzeige von Dateien im Finder. Um Probleme mit den genervten Windows Usern zu vermeiden, kann man die Erstellung von .DS_Store auf Netzlaufwerken verhindern (natürlich mit der Einschränkung, dass die darauf aufbauenden Funktionen auf diesem Laufwerk dann nicht verfügbar sind). Es gibt Tools, die das für einen erledigen, wie z.B. TinkerTool oder MacPilot, oder man tippt eine Zeile in das Terminal ein. Da bei mir MacPilot einen falschen Wert gesetzt hat, habe ich das ganze wie folgt per Terminal glatt gezogen:

Lesen der aktuellen Einstellung:

  • defaults read com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores
  • Wird hier ein false zurückgegeben, so wird .DS_Store auf Netzlaufwerken erzeugt

Einstellung ändern, so dass keine .DS_Store auf Netzlaufwerken erstellt wird:

  • defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true

Das war es auch schon und die Windows User sind wieder glücklich ;)Links:

Wichtig !!!
Seid vorsichtig mit Befehlen im Terminal, ausgeführte Befehle können euer System dauerhaft schädigen und zu Datenverlusten führen. Also verschafft euch zuerst das notwendige Wissen und verwendet erst dann das Terminal. Ich hafte nicht für Schäden, die durch die Anwendung meiner Howtos entstehen.

Wichtig !!!

Seid vorsichtig mit Befehlen im Terminal, ausgeführte Befehle können euer System dauerhaft schädigen und zu Datenverlusten führen. Also verschafft euch zuerst das notwendige Wissen und verwendet erst dann das Terminal. Ich hafte nicht für Schäden, die durch die Anwendung meiner Howtos entstehen.

[Mac Howto] Papierkorb lässt sich nicht entleeren

Es ist mir schon öfter passiert, dass ich den Papierkorb unter Mac OS X entlerren wollte und eine Datei wird angeblich noch von einer Anwendung benutzt. Auch ein Neustart hilft nicht weiter, die Datei wird blockiert und so lässt sich der Papierkorb nicht leeren. Ein Ausweg ist das Terminal, doch wo muss ich eigentlich die Datei suchen? Mac OS X verfügt an vielen Stellen über einen Ordner .Trash. Der Punkt vor dem Ordnernamen versteckt diesen vor dem User, so dass er im normalen Finder nicht angezeigt wird. Um nun die gesperrte Datei endgültig loszuwerden, gibt es einen kleinen Trick.

Öffnet den Papierkorb im Finder und startet parallel dazu das Terminal, das ihr in dem Ordner Programme/Dienstprogramme findet. Nun zieht ihr die Datei mit der Maus aus dem Finder auf das Terminal und Mac OS X fügt automatisch den Verzeichnispfad ein, an dem sich die Datei im Filesystem befindet. Nun ergänzt ihr die Zeile um ein „sudo rm“, wie auf dem Screenshot zu sehen ist und drückt die „Enter-Taste“. Ihr werdet nach dem Passwort gefragt (der User muss den Mac verwalten dürfen) und nach der korrekten Eingabe ist die Datei auch schon verschwunden.

Wichtig !!!

Seid vorsichtig mit Befehlen im Terminal, gerade mit „sudo“ ausgeführte Befehle können euer System dauerhaft schädigen und zu Datenverlusten führen. Also verschafft euch zuerst das notwendige Wissen und spielt erst dann mit solchen Befehlen rum. Ich hafte nicht für Schäden, die durch die Anwendung meiner Howtos entstehen.

[iPhone] Tile Sudoku kostenlos im iTunes App Store

Wer Sudoku mag, der sollte sich im Moment mal Tile Sudoku im iTunes App Store anschauen. Es wurde zuvor schon einmal auf 3$ reduziert und ist im Moment kostenlos zu haben. Ich habe es gerade angespielt, es lässt sich gut bedienen und sieht schick aus. Die Zahlen kann man in die Felder ziehen oder man klickt das Zielfeld und anschließend die Zahl an. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, man kann angefangene Spiel nach einer Unterbrechung fortsetzen und somit ist es der ideale Lückenfüller für Zwischendurch.

Links:

[Mac] Dateien umbenennen mit Name Mangler

Vor kurzem bin ich auf das kostenlose Tool Name Mangler von Many Tricks für Mac OS X gestoßen. Mit diesem Tool kann man schnell und einfach Dateien umbenennen. Es bietet die Möglichkeit, aus verschiedenen Umbenennungsprofilen wählen:

  • Find and Replace – eine Buchstabenfolge finden und ersetzen
  • Number Sequentially – die Dateien durchnummerieren, wobei auch ein Suffix eingetragen werden kann
  • Change Case – den Dateinamen in Groß- oder Kleinbuchstaben umwandeln
  • Set Extension – die Dateierweiterung ändern (z.b. jpg->png, hierbei sollte natürlich nur eine Erweiterung gewählt werden, die zur Datei passt)
  • Add Prefix/Suffix – dem Dateinamen einen Prefix oder Suffix hinzufügen
  • Remove/Insert Characters – gezielt Zeichen aus dem Dateinamen entfernen und einen neuen String einsetzen
  • Advanced – eigene Skripte und Ausdrücke schreiben

Die einzelnen Funktionen sind in den Screenshots zu sehen, so kann man sich besser vorstellen, wie das Endergebnis aussehen kann.

Mit diesen Möglichkeiten geht das Umbenennen dann auch flott von der Hand. Per Drag & Drop fügt man Dateien hinzu, wählt das Umbenennungsschema und füllt die zugehörigen Felder aus. Man sieht jeder Zeit in einer Vorschau, wie der neue Dateiname aussehen wird. Sieht alles zufriedenstellend aus, bestätigt man die Änderungen und der komplette Stapel an Dateien wird neu benannt. Schaut es euch auf jeden Fall mal an, ich denke ihr werdet begeistert sein.

Links:

[iPhone] iSkat im iTunes App Store

Endlich ist es so weit, eine Skat App ist im iTunes App Store gelandet. Ok, die einen mögens, die anderen nicht, aber mir macht eine Runde Skat zwischendurch immer mal wieder Spass. MobileBits, eine frisch gegründetet Firma mit Sitz in Hamburg, hat sich dem Thema angenommen und eine nette erste Version von iSkat in den App Store eingestellt. Es gibt eine Lite Version, mit der man das Ganze mal kostenlos anspielen kann und eine Pro Version, momentan noch für 79 Cent, die auch Multiplayer und vieles mehr ermöglicht.

Jetzt aber mal zu den Features:

Man kann gegen Computergegner in drei Schwierigkeitsstufen antreten, oder man tritt gegen „echte“ Menschen im Multiplayer Modus an. Für Anfänger wurde ein Assistent integriert, der Vorschläge macht und so beim Reizen und Punktesammeln hilft. Der Spieler hat die Möglichkeit eigene Bilder als Avatar einzufügen, unter eigenem (oder falschem) Namen zu spielen und den Untergrund für die Partie auszusuchen. Detaillierte Statistiken fehlen auch nicht und geben so nach jedem Spiel einen Überblick über die Punkteverteilung.

Gespielt wird nach den Regeln des Deutschen Skatverbandes und der Spieler kann viele Regeln an die eigenen Wünsche anpassen.

Fazit:

Vorneweg, es macht Spass und die Bedienung ist ok. Was etwas auffällt sind die manchmal recht langen Pausen zwischen den Spielen und dass ich beim Start von iSkat nicht direkt in das Hauptmenü gelangen kann, dies geht erst nach dem Reizen. Da es noch recht frisch ist, wird wohl der erste Patch hier noch einiges optimieren. Wer auf Skat steht, der kann meiner Meinung nach zugreifen (bei dem Preis kann man auch nicht viel verkehrt machen) und wer sich unsicher ist, der probiert eben vorher die Lite-Version aus.

Links:

[Mac] BootXChanger tauscht Startlogo aus

Ich bin gerade über TUAW auf ein schickes Tool gestoßen, mit dem man das Startlogo beim Bootvorgang austauschen kann. Beim Herunterladen des DMG-Files kommen auch ein paar Beispielbilder mit und auch das geniale Apple-Retro-Logo ist mit dabei. Dieses habe ich bei mir auch gleich implantiert und es sieht einfach oldschool aus.

Die Bedienung ist kinderleicht, man startet die App und zieht ein Logo, welches bestimmte Vorgaben einhalten muss (siehe Readme), per Drag’n Drop auf die Anwendung. Ein Klick auf „Apply“ fordert noch das Administrator Passwort ein und das war es schon. Beim nächsten Neustart des Mac kann man sein Werk bewundern.

bootxchanger

Links:

Steve Wozniak im Interview bei apfeltalk

Apple Gründer Steve Wozniak war zur Segway-Polo-WM nach Köln gereist und apfeltalk hatte das Glück, ein ausführliches Interview zu führen. Die Themen, wie könnte es auch anders sein, drehten sich rund um das iPhone, Apple’s Sicherheitsrichtlinien und um Musik. Hier outed sich Woz als begeisterter und anspruchsvoller Musikliebhaber, der MP3’s sofort erkennt und dem Apple’s Kopfhörer bei weitem nicht genügen. Es ist immer wieder ein Erlebnis Woz über seine Ideen plaudern zu hören, also schaut euch das Video auf apfeltalk.de an.

Links:

[iPhone] The Secret of Monkey Island: Special Edition für das iPhone

Har, Har, Monkey Island ist wieder da. LucasArts hat nun die Neuauflage des Klassikers auch für das iPhone veröffentlich. Ihr steuert hierbei Guybrush Threepwood, den gefürchtetsten Piraten der Karibik, durch eine grafisch etwas aufpolierte Landschaft und witzige Rätsel. Alle Dialoge wurden synchronisiert (wohl nur auf Englisch mit deutschen Untertiteln) und auch die Musik wurde live eingespielt. Laut Beschreibung im iTunes App Store kann man wohl auch auf dem iPhone zwischen neuer und alter Grafik hin- und herschalten, was gerade beim Benutzen von Gegenständen helfen soll, da die alte Grafik die gesammelten Gegenstände immer anzeigt und so kann man diese leichter verwenden. Ich werds natürlich direkt kaufen und mal anspielen, es ist mir auf jeden Fall die 5,99€ wert.

Links: