WhatSize – Große Dateien schnell auffinden

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, wie man große Dateileichen im System finden kann? Mit WhatSize geht dies auf einfache Art und Weise. Es durchsucht das ganze Filesystem und sortiert die Ergebnisse der Dateigröße entsprechend. Da es sich bei dem Tool um Freeware für den Mac handelt, kann ich es für Mac-User als „must have“ empfehlen.

Link:

Portable Apps

Gestern bin ich auf diese Seite gestoßen und dachte mir, dass ich die keinem vorenthalten will. Dass der Firefoxbrowser schon seit längerem als portable Version existiert, wird wohl den meisten bekannt sein. Unter dem unten stehenden Link ist eine Webseite zu finden, die sich mit portablen Versionen beliebter Programme beschäftigt. So ist es einem möglich, die wichtigsten Programme, z.B. auf einem USB-Stick, überall hin mitzunehmen. Außerdem hinterläßt man am jeweiligen Rechner keine Spuren, welche Webseite man gerade angesurft hat, oder welches Video gerade mit dem portablen VLC-Player angeschaut wurde. Also unbedingt mal die Seite ansurfen.

Link:

CrypTool 1.4.00 released

Das von der Technischen Universität Darmstadt, der Universität  Siegen und durch Unterstützung der Deutschen Bank, entwickelte CrypTool liegt nun in der neuen Version 1.4.00 vor. Verbessert wurde vor allem die Hilfe und es wurden neue Visualisierungsverfahren integriert. Das Tool ist für jeden interessant, der sich für Kryptografie begeistern kann und wissen möchte was dahintersteckt. Das Tool will die Konzepte der Kryptografie und Kryptoanalyse auf anschaulische Art und Weise näherbringen.

Link:

Fink v.0.8.1 wurde released

Finkt hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf einfache Art und Weise, die riesige Programmauswahl unter Unix auf den Mac zu bringen. Hierzu kommen die von Debian bekannten Tools dpkg und apt-get zum Einsatz. Mit diesen Tools ist es wirklich leicht, Open Source Software auf Darwin und Mac OS X zu verwalten und zu installieren. Natürlich ist Fink selbst ebenfalls kostenlos. Also auf jeden Fall ausprobieren. Bei mir läuft z.B. Ethereal über Fink auf meinem Mac und es läuft fantastisch. Wer eine MS Office Alternative sucht, kann so auch Open Office auf dem Mac laufen lassen. Da Open Office nocht nicht nativ auf dem Mac läuft, ist dies die einzige Möglichkeit, die kostenloseAlternative zu MS Office zu nutzen.
Link:
Fink Projekt auf Sourceforge